Startseite

Herzlich Willkommen

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg bietet kurzfristig, unbürokratisch und kostenlose Unterstützung.
Wir begleiten und beraten Bürger_innen, Gruppen und Organisationen, die mit Vorfällen eines rechtsextremen, rassistischen oder antisemitischen Hintergrund konfrontiert werden. Mehr

Auf unserer Homepage finden Sie neben unserem Beratungsangebot, zusätzlich Informationen und eine Reihe von Links zu weiteren Kooperationspartner_innen sowie Handreichungen und Broschüren. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Kontakt


Ankündigungen und aktuelle Meldungen

Überprüfung von Demokratieprojekten laut juristischem Gutachten verfassungsrechtlich bedenklich und unverhältnismäßig

Träger, die sich um Projekte der Demokratieförderung bewerben, werden bisweilen vom Verfassungsschutz überprüft - ohne selbst davon zu erfahren. Diese Praxis erschien mehreren großen Verbänden der Demokratiearbeit fragwürdig - und ein juristisches Gutachten gibt ihnen jetzt recht. Die Verbände fordern eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Basis von Qualitätsstandards statt intransparenter Prüfung durch Geheimdienste.

Einladung zur Fachtagung am 05. Juli in Düsseldorf

"Miteinander reden, streiten und entgegentreten – Umgang mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Rassismus im digitalen Zeitalter". Zu dieser Fachtagung lädt Sie die Landeszenrale für politische Bildung NRW Im Rahmen der Umsetzung des „Integrierten Handlungskonzeptes gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ in Düsseldorf ein. Die Tagung richtet sich an alle Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, die auf verschiedenen Ebenen an der Umsetzung des Handlungskonzeptes beteiligt sind.

Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Zivilgesellschaft - Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus auf dem Katholikentag 2018 in Münster.

Die Mobile Beratung Arnsberg ist zusammen mit der Gewaltakademie Villigst auf der Kirchenmeile am Schlosspark vertreten und freut sich auf ihren Besuch und gute Gespräche!

Zudem lädt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus NRW, in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche + Rechtsextremismus (BAG K+R) sowie dem Bundesverband Mobile Beratung e.V. (BMB) zum 'Forum für demokratische Debatte' in den Räumen des Geschichtsorts 'Villa ten Hompel' (Kaiser-Wilhelm-Ring 28, 48145 Münster) ein.

Weiterbildung RRPT 2018

In 6 Modulen verteilt auf 8 Seminartage zwischen April und Juni bieten wir wieder in Kooperation mit mehreren Trägern unsere zertifizierte Weiterbildung 'Rassismus/Rechtsextremismus Präventionstrainer_in' für Pädagoginnen und Pädagogen in Schule, Jugendarbeit und in anderen Handlungsfeldern an.

Mobile Beratungsteam einigen sich auf gemeinsame Grundsätze

Mobile Berater_innen aus allen Bundesländern haben im Oktober 2017 ein Grundlagenpapier verabschiedet. Darin beschreiben die Mitglieder des Bundesverbands ihre inhaltlichen und methodischen Grundsätze, gehen auf ihre Geschichte und Kontexte ein, beschreiben Ziele und Zielgruppen sowie ihre konkreten Arbeitsweisen.

Was heißt eigentlich "Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus?"

Vorstellungsvideo der 'Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg'

Prozessauftakt gegen mutmaßlichen Bombenleger Von Düsseldorf-Wehrhahn

Am 27. Juli 2000 explodierte eine Bombe am Eingang des Bahnhofs Düsseldorf-Wehrhahn. Im nun anlaufenden Prozess wird der Angeklagte Ralf S. des zwölffachen versuchten Mordes an einer Gruppe Sprachschüler aus der ehemaligen UDSSR beschuldigt. Die Mobile Beratug im RB Düsseldorf begleitet und berichtet über den 37-tätigen Prozess.

Ignorieren? Entzaubern? Widersprechen? Zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und Kommunen

Die vom Bundesverband Mobile Beratung e.V. erstellte Handreichung gibt konkrete HIlfestellungen zum Umgang mit der AfD und anderen Rechtspopulist_innen. Die Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus aus allen 16 Bundesländern haben ihre Erfahrungen und Beobachtungen gesammelt und ausgewertet. Herausgekommen sind 36 Seiten voller praktischer Anregungen zum Handeln.

Zur Lage rechter Parteien im Regierungsbezirk Arnsberg

Die Gewaltakademie Villigst im Amt für Jugendarbeit der EKvW informiert in einer Nachbetrachtung zur Bundestagswahl 2017 über die Wahlergebnisse und Wahlkampfaktivitäten des rechten Parteienspektrum - von national-konservativ. rechtspopulistisch bis neonazistisch - und gibt eine Einschätzung über die zukünftige Entwicklung, Ausrichtung und politische Einflussnahme der jeweiligen Rechtsaußenpartei.

Streifzüge und Ausflüge

Mobile Beratung NRW veröffentlicht "Berichte von Unterwegs II"

„Rechte Gewalt, organisierter Neonazismus, Rechtspopulismus, Rassismus und Antisemitismus gehören auch zwischen Rhein und Weser zum Alltag.“ Diese Diagnose stellten die Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus und für Demokratie aus NRW im Jahr 2012 der Einleitung des ersten Bandes der „Berichte von unterwegs“ voran. Wir müssen leider feststellen, dass dies auch fünf Jahre später, im Jahr 2017, noch gilt – wenn sich auch die gesellschaftlichen Bedingungen und Diskussionen sowie die Herausforderungen verändert haben.

Unser Flyer

Veröffentlichungen

Kontakt

Büro der MBR-Arnsberg

c/o Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche von Westfalen
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte

Tel.: 02304/755190
Fax: 02304/755248

info@mbr-arnsberg.de

Ansprechpartner

Dieter Frohloff
dieter.frohloff(at)afj-ekvw.de

Leroy Böthel
leroy.boethel(at)afj-ekvw.de

Jonas Flick
jonas.flick(at)afj-ekvw.de


Der RB Arnsberg

   (zum Vergrößern klicken)