Ratgeber

Ratgeber und Infobroschüren

 

So unterschiedlich die Anlässe sind, sich entschieden gegen Diskriminierung und rechte Agitation zu wehren, so verschieden sind sind die Lösungswege. Die folgenden Zusammenstellung von Ratgebern will dem Rechnung tragen.


Damals wie Heute - Neonazismus im RB Arnsberg

Informationsbroschüre über neonazistische Akteure, Strategien und Lebenswelten zwischen Ruhrgebiet und Siegerland.

In den letzten Jahren hat die 'Extreme Rechte' viel an Einfluss und öffentlicher Beachtung dazu gewonnen. Dies liegt insbesondere an völkisch-nationalistischen und populistischen Gruppierungen wie der AfD sowie an neurechten Think Tanks und Vernetzungsplattformen, die sich immer mehr radikalisieren und offen rassistisch auftreten. Weniger mediale Aufmerksamkeit bekamen dabei neonazistische Gruppen und Parteien, obwohl diese auch in NRW seit Jahren aktiv sind und durch Provokationen und Straftaten auffallen. Zugleich häufen sich auch Aufmärsche und Aktionen, wie Ende August 2018 in Chemnitz, bei denen sich 'bürgerlich' gebende Rechte mit einschlägigen Neonazis gemeinsam auftreten.

Aufgrund ihrer lokal unterschiedlichen Ausprägungen kann man nicht von 'einer' Neonaziszene sprechen. Dennoch lässt sich bereits im Regierungsbezirk Arnsberg nahezu die gesamte Bandbreite des Neonazismus nachzeichnen. Dazu gehören Bedrohungen und Raumkampfaktivitäten, Gewalt bis hin zu Terrorismus, subkulturelle Angebote in den Bereichen Musik und Sport, Agitation an Schulen und Vereinen, eigene Versandhandel und Zeitschriften sowie eine beständige Vernetzung ins In- und Ausland.

Diese Broschüre soll der Aufklärung und Sensibilisierung für lokale neonazistische Gruppierungen sowie deren Aktivitäten und Strategien dienen und über deren Funktionsweisen, Agitation und Ideologie informieren.

 

Die Publikation ist ab sofort unter info(at)mbr-arnsberg.de kostenlos in der Druckfassung bestellbar oder als Download erhältlich.

Umgang mit rechtspopulistischen Parteien

Aktualisierte Neuauflage der Broschüre „‚Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück‘ – Empfehlungen zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und Kommunen“

Nach den Europa- und Kommunalwahlen in vielen Bundesländern, den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sowie vor denen in Thüringen ist der Umgang mit Rechtspopulismus eine viel diskutierte Frage. Gerade vor Ort, in den Kommunen und Stadträten, aber auch in Landtagen und im Bundestag sehen sich Parlamentarier*innen und Engagierte herausgefordert und wollen „Haltung zeigen“, um eine demokratische (Diskussions-)Kultur zu verteidigen und für Menschenrechte einzustehen. Die nun in zweiter, aktualisierter Auflage vorliegende Handreichung unterstützt hier mit Empfehlungen, die auf der Erfahrung der Mobilen Beratungsteams aus den Bundesländern aufbauen und vom Bundesverband Mobile Beratung gemeinsam mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin und dem Kulturbüro Sachsen e.V.  herausgegeben werden.

Die PDF-Version der Handreichung können Sie hier herunterladen.

Mit Rechten streiten ?!

Zum Umgang mit rechtspopulistischen und rassistischen Herausforderungen

Drei Monate vor der Landtagswahl und in einer sich polarisierenden gesellschaftlichen Debatte sind die Mobilen Beratungsteams immer wieder mit der Frage konfrontiert, was zu tun sei, wenn rechtspopulistische Parteien öffentlich auftreten oder ihre Vertreter_innen zu Veranstaltungen erscheinen, wenn Parolen am Arbeitsplatz oder Gartenzaun geschwungen werden oder gar in der Familie für Streit sorgen.

Solche konkreten Situationen greift die jetzt auch als PDF veröffentlichte Handreichung „Mit Rechten streiten?“ auf und bietet alltagsnahe Tipps in Form von Checklisten und kurzen Artikeln. Zudem werden die Begriffe „Rechtspopulismus“, „Stammtischparolen“ und „Zivilcourage“ beleuchtet. Was heißt das eigentlich? Und was kann ich tun?

"Ich bin stolz Türke zu sein"

Graue Wölfe und türkischer (Rechts-) Nationalismus in Deutschland. 

Die von Dr. Kemal Bozay verfasste Broschüre bietet einen Überblick über Akteure, Geschichte, Ideologie und Auftreten der rechtsextremen Grauen Wölfe in Deutschland. Ebenso werden weitere nationalistische Strömungen und Parteien bzw. deren deutsche Ableger thematisiert. 

Die Broschüre steht kostenlos als PDF zur Verfügung.

Was tun, damit’s nicht brennt?

Leitfaden zur Vermeidung von rassistisch aufgeladenen Konflikten im Umfeld von Sammelunterkünften für Geflüchtete.

Die Broschüre ist von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, der Evangelische Akademie zu Berlin und der MBR Berlin herausgegeben worden. Sie steht HIER zum Download bereit.

Position beziehen!

Handreichung zu möglichen Konflikten um die Unterbringung von Geflüchteten.

Diese von der ibs Köln herausgegebenen Broschüre steht HIER zum Download bereit.

 

Aufstehen! Nicht aussitzen!

Einfache Werkzeuge zum Umgang mit Judenhass unter Jugendlichen

Wann ist eine Äußerung antisemitisch? Wann ist bei Diskussionen zum Nahostkonflikt die Grenze zum Antisemitismus überschritten? Muss man Verständnis haben für ein Desinteresse Jugendlicher an der deutschen Vergangenheit? Ist an den Verschwörungstheorien um „jüdische Machtbestrebungen“ vielleicht etwas dran?

Diese praxisnahen Handreichung der Amadeu Antonio Stiftung möchte auf diese und weitere Themenfelder bei der Bearbeitung von Judenhass eingehen und Hilfestellung für Jugendliche und deren Begleiter*innen leisten

Die Handreichung ist hier als Download verfügbar.

Keine Räume für Nazis. Was können Vermieter/innen tun?


Herausgegeben von der ibs Köln und der MBR Berlin. Die Veröffentlichung steht HIER als PDF zum Download bereit.

Im Verein – gegen Vereinnahmung.

Eine Handreichung zum Umgang mit rechtsextremen Mitgliedern

Herausgegeben von der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. HIER geht es zum Download.

Broschüre Schule ohne Rassismus Schule mit Courage NRW

Die Broschüre dient der Vorstellung der Netzwerkarbeit gegenüber Interessierten. Realisiert in Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremimus NRW

 

Die Broschüre steht HIER als Download zur Verfügung.

"Geh sterben!"

Umgang mit Hate Speech und Kommentaren im Internet

Die Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung kann HIER als PDF heruntergeladen werden.

Demokratie ist (k)ein Kindergeburtstag.

Handreichung für Kindertagesstätten im Umgang mit Rechtsextremismus.

Die von der Amadeu Antonio Stiftung herausgegebene Handreichung kann HIER als PDF heruntergeladen werden.