Einzelansicht

Aktiv sein! Aber wie? Rechten Positionen etwas entgegensetzen

Bündnistagung der Mobilen Beratung NRW in Westfalen. Freitag, 13. Oktober 2017, 14 bis 18.30 Uhr VHS Hamm, Platz der Deutschen Einheit 1, 59065 Hamm

Ob Proteste vor Lokalen, in denen rechtspopulistische Parteien Stammtische oder Veranstaltungen abhalten, Wahlkampfstände oder Mini-Kundgebungen extrem rechter Parteien, Auseinandersetzung mit rassistischen Positionen in den eigenen Vereinen und Institutionen oder sogenannte Hass-Kommentare in den Sozialen Netzwerken – rassistische und extrem rechte Positionen begegnen uns in allen Lebensbereichen und fordern uns immer wieder bis an unsere Grenzen heraus. In Westfalen bestehen vielfältige Zusammenschlüsse – Initiativen, Bündnisse und Vereine –, die sich gegen rechte und rassistische Aktivitäten engagieren und sich auf diese Weise für eine demokratische Gesellschaft einsetzen. Gleiches gilt für die Vielzahl an Haupt- und Ehrenamtlichen in Verbänden und behördlichen Institutionen,die sich sehr engagiert mit den Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit beschäftigen.

Das Ziel unserer Tagung ist es, Aktive und Interessierte aus Verwaltung, Verbänden, Vereinen, Initiativen und Bündnissen zusammenzubringen, um gemeinsam über Möglichkeiten und Strategien im Umgang mit Rechtspopulismus, Rassismus und der extremen Rechten zu diskutieren. Dazu wird es neben einem einleitenden Vortrag fünf Thementische geben, an denen dieser notwendigen Diskussion ein Raum gegeben wird.

Infoflyer zur Tagung mit Programm